Gesundes Wohnen

Sehr wichtig und dennoch wenig beachtet wird das Thema „Gesundes Wohnen“.

So manche Sofas, Matratzen, Schränke stinken zum Himmel, und das nicht nur ein paar Tage lang. Das ist nicht nur lästig, sondern unter Umständen auch gesundheitsschädlich.

Oft kommen nämlich mit den neuen Möbeln auch Schadstoffe als Wohngifte ins Haus, deren Auswirkungen auf die Gesundheit nicht zu unterschätzen sind. Gerade bei Billigimporten werden etliche Substanzen verwendet, deren Verarbeitung hierzulande verboten ist. Dringend gewarnt wird vor Schnäppchen aus Billig-Discountern.

Häufig bemerkt man die schädigenden Einflüsse recht bald. „Das geht bei Augenbrennen und -rötungen los, über Schlaf- und Konzentrationsstörungen bis hin zu Atemproblemen und Schleimhautreizungen, starken Kopfschmerzen und Erbrechen“, warnt die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz. Aber es werden auch Chemikalien verwendet, deren Auswirkungen erst nach Jahren bemerkbar werden. Manchen konnte sogar nachgewiesen werden, dass sie Krebs erregen.

Mit dem vermehrten Angebot von Billigmöbeln aus Ländern der dritten Welt, Asien oder dem ehemaligen Ostblock, die längst nicht unseren Umweltstandards entsprechen, haben die Belastungen weiter zugenommen.

Doch keine Bange! Qualitätsprodukte der Deutschen Gütegemeinschaft Möbel, erkennbar am „Goldenen M“, sind völlig unbedenklich - und das mit Garantie!

Gütesiegel wie der „Blaue Engel“, das „Goldene M“ der Deutschen Gütegemeinschaft Möbel oder das Siegel „LGA-schadstoffgeprüft“ garantieren die Einhaltung von Schadstoffrichtwerten.

Impressum